Tennisspieler

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau

Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau gehören zusammen. Soviel wissen Sie. Oder Sie haben es mal gehört. Und wenn Sie es noch nicht gehört haben: Ich erkläre es mal kurz. Etwas vereinfacht, aber so, dass das Prinzip deutlich wird.

Warum Sie für Ihre Webseite Links sammeln sollten

Ganz einfach: Weil Links, die von anderen Seiten auf Ihre Webseite zeigen, Sie in den Suchmaschinen nach vorne bringen. Und wenn Ihre Webseite unter den ersten Ergebnissen bei Google auftaucht, werden Sie gefunden und holen Besucher auf Ihre Webseite – ein guter Anfang, um ins Geschäft zu kommen.

Hinweis: In diesem Artikel geht es um Linkaufbau zur Suchmaschinenoptimierung. Für die Informationsbroschüre zu unserem Lehrgang Online-Redakteur habe ich einen Grundlagenartikel zum Thema SEO geschrieben, den Sie ergänzend lesen können. 

Warum Backlinks Ihnen bei den Suchmaschinen helfen, erklärt das folgende Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Webseite mit Bastelanleitungen für kleine elektronische Spielereien. Zum Beispiel ein kleines Kästchen, das einen Alarmton abgibt, bevor ihr Milchtopf überkocht. So ein Kästchen ist eine nützliche Sache für moderne Multitasking-Mütter und -Väter.

Auf Ihrer Webseite kann man lernen, wie man Schritt für Schritt ein solches Kästchen zusammenbaut. Mit Bildern, Expertentipps und Ratschlägen aus einer Community. Und wer die Bauteile kaufen möchte, kann sie bei Ihnen bestellen.

Sie sind selbst ein ausgefuchster Elektroniker und haben Spass am Basteln. Aber Sie haben keine Lust, jeden einzelnen Elektronik-Fachbegriff zu erklären, den Sie auf Ihrer Seite benutzen wollen.

Sie schreiben also einfach drauflos. Und wenn Sie den Begriff Transistor benutzen, verlinken Sie einfach auf den passenden Wikipedia Artikel. Das ist sehr praktisch. Sie können sich um die Hauptsache kümmern und das Fachchinesisch klärt Wikipedia.

Weil viele Webseiten Links auf Wikipedia setzen, gehen die Suchmaschinen (zurecht) davon aus, dass dort gute Artikel stehen. Deshalb zeigen sie die Wikipedia Artikel zuoberst in den Suchergebnislisten an.

Von aussen auf Ihre Webseite verweisende Links heissen im Fachjargon «Backlinks». Für Ihre Sichtbarkeit bei Google sind die Backlinks ausschlaggebend. Die  normalen Links, die Sie selbst auf andere Seiten setzen können, sind unbedeutend.

Backlinks sind eine Empfehlung Ihrer Seite. Wer einen Link auf Ihre Seite setzt, sagt damit aus: Was dort steht, finde ich gut. Und je mehr Empfehlungen eine Seite empfängt, umso eher wird Google sie weit oben in den Suchergebnislisten aufführen.

Das Prinzip lautet: Eine Webseite, auf die viele Links gesetzt werden, gilt bei Google als Autorität zu Ihrem Thema.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Bastelanleitung bei Google vorne erscheint, wenn jemand «Milch kocht über» googelt, hilft es, passende Links zu sammeln. Möglichst viele andere, thematisch passende  Webseiten sollten mit einem Link auf Ihre Bastelanleitung verweisen. Zum Glück gibt es viele Kochforen, in denen dieses Thema behandelt wird. Dort könnten Sie jeweils einen freundlichen Beitrag schreiben, der auf Ihr Kästchen hinweist und zur Bastelanleitung verlinkt.

Sammeln Sie auf diese Weise ein Dutzend Links, dann sollte Ihre Seite bei den Suchergebnissen vorne stehen.

Linkaufbau in Aktion

Jetzt wissen Sie, wie nützlich Links für das Ranking Ihrer Webseite sind und denken: O.K. – ich will systematischen Linkaufbau betreiben.

Prima. Sie sind hier richtig.

Wo anfangen? Bei den Links, die Sie schon haben.

Wo stehen Sie eigentlich?

Machen Sie erst einmal eine Bestandsaufnahme. Leider schreibt nicht jeder eine Postkarte, der einen Link auf Ihre Seite setzt. Daher können Sie nicht wissen, welche Links Ihre Seite schon hat. Aber es gibt ein paar Orte, wo Sie diese Informationen finden.

Search Console Links zu Ihrer Webseite

Starten Sie einfach mit der Google Search Console und klicken Sie zum «Dashboard». Dort können Sie (auf der linken Seite) den Punkt „Suchanfragen“ aufklappen und gelangen zu «Links zu Ihrer Webseite».

Dort finden Sie mehrere Übersichten. Besonders interessant sind diese beiden:

  • Wer erstellt die meisten Links
  • Ihr am meisten verlinkter Content

Dort lesen Sie genau das, was die Überschrift vermuten lässt. Und wenn Sie nach den ersten 5 oder 6 Einträgen auf «Mehr» klicken, können Sie die Daten sogar als Tabelle herunterladen.

Tipp: Profi Werkzeuge kostenfrei nutzen

Es gibt auch viele Dienstleister, die Werkzeuge entwickelt haben, um das Auffinden von Backlinks zu erleichtern. Leider sind diese Werkzeuge teuer. Der «Site Explorer» von Ahrefs zum Beispiel, bietet sehr übersichtliche Berichte zu Backlinks und hilft auch beim Auffinden neuer Linkchancen. Ahrefs kostet mindestens $79 im Monat. Aber Sie können Ahrefs zwei Wochen kostenlos testen. Lesen Sie diesen Artikel sorgfältig durch, planen Sie Ihre Aktivitäten und beginnen Sie die Testphase erst, wenn Sie zwei Wochen lang sehr viel Zeit haben, mit den Daten intensiv zu arbeiten.

So finden Sie Chancen für neue Links

Ausgangslage: Sie würden mit der Webseite gerne weiter oben in den Suchergebnislisten rangieren. Sie vermuten, dass Sie zu wenig Backlinks haben, um diese Position zu erreichen. Das möchten Sie ändern.

Chancen für neue Backlinks suchen Sie am besten da, wo moderne Menschen alles suchen. Bei Google.

Aber bevor Sie mit der Google-Recherche beginnen, sollten Sie sich die kostenlose MozBar für Ihren Browser einrichten. Die MozBar ist für Google Chrome und Firefox verfügbar.

Die MozBar hilft Ihnen, die Sichtbarkeit von Webseiten zu analysieren. Sichtbarkeit meint hier die Wahrscheinlichkeit, mit der eine Seite vorne in den Suchergebnislisten auftaucht. So hat Wikipedia zum Beispiel eine sehr sehr hohe Sichtbarkeit. Fast bei jeder Suchanfrage, die Sie starten, werden Sie einen Wikipedia-Link weit oben in den Ergebnislisten finden.

Im Kontext von Suchmaschinenoptimierung wird oft der Begriff Autorität (englisch authority) verwendet. Webseiten mit hoher Autorität haben auch eine hohe Sichtbarkeit, weil sie von den Suchmaschinen bevorzugt werden.

Autorität ist hier im Sinne von Meinungsführerschaft zu verstehen. Roger Federer ist eine Autorität im Tennis. Wenn er etwas über den Sport zu sagen hat, hat das mehr Gewicht, als wenn ich etwas dazu sage.

Google versucht durch seine Algorithmen, die Autorität von Webseiten zu ermitteln. Eine Webseite mit hoher Autorität wird in den Ergebnislisten oben präsentiert. Weil Google (zu recht) davon ausgeht, dass die Surfer mehr Wert auf die Aussagen von Autoritäten legen als auf die Aussagen von Lieschen Müller.

Wenn Sie die MozBar installiert haben, ändert sich die Darstellung der Suchergebnisse von Google von dieser Darstellung:

suchergebnisse ohne mozbar

Zu dieser Darstellung:

suchergebnisse mit mozbar

Die Balken unterhalb der Suchergebnisse zeigen auf einen Blick, welche Autorität die jeweiligen Seiten haben. «PA» steht für «Page Autority», also die Autorität der einzelnen Seite (z. B. http://mybasel.ch/freizeit_gastronomie_italienisch.cfm) und «DA» steht für «Domain Authority», also die Autorität der gesamten Domain (z.B. http://mybasel.ch).

Hintergrund: So lesen Sie die Werte zur Autorität
Die Autorität kann Werte zwischen 0 und 100 haben und ist logarithmisch skaliert. Das bedeutet: es ist viel einfacher, die Autorität von 20 auf 30 zu erhöhen als von 70 auf 80 zu kommen. Auch das passt zum wirklichen Leben. Es ist viel einfacher, ein Thema am lokalen Stammtisch zu dominieren, als zu einem weltweit beachteten Meinungsführer zu werden.

Warum ist diese Information für Ihren Linkaufbau wichtig? Weil Sie vor allem Links von Seiten mit hoher Autorität brauchen. Wenn Sie zum Beispiel eine Tennisschule betreiben, hilft es wenig, wenn ich Ihre Schule empfehle. Wenn aber Roger Federer Ihre Schule empfiehlt, melden sich schon morgen 20 neue Schüler bei Ihnen an.

Geben Sie also diverse Suchanfragen ein, unter denen Sie mit Ihrer Seite gefunden werden möchten und schreiben Sie sich die Webseiten heraus, die hohe Werte für Autorität erreichen. Von diesen Seiten möchten Sie einen Backlink bekommen.

Wie bekommen Sie einen Backlink von einer Seite mit hoher Autorität?

Bei einigen Seiten haben Sie das ganz allein in der Hand. Wenn Sie zum Beispiel ein kleines Video drehen und es auf YouTube einstellen, können Sie von YouTube einen Link auf Ihre Seite setzen. Es gibt auch viele Selbsthilfegruppen und Foren im Internet, in denen man Beiträge schreiben kann, die Links auf Webseiten enthalten.

Aber auf den meisten Webseiten können Sie selbst keine Links anlegen. Dann müssen Sie den Inhaber anschreiben und um einen Link bitten. Wenn Ihre Seite guten Content enthält und Sie Ihr Anliegen geschickt vortragen, werden Sie oft genug Erfolg haben.

Die ideale Ausgangslage ist, wenn der Betreiber der anderen Webseite Interessen hat, die zu den Ihren passen. So könnte zum Beispiel ein Sportgeschäft auf einen Blogbeitrag Ihrer Tennisschul-Seite verlinken, in dem die neuesten Schlägermodelle verglichen werden. Das ist für Besucher der Sportgeschäft-Seite ein guter Service. Und die Sportgeschäft-Seite profitiert davon, dass ein neutraler, sachkundiger Dritter den Vergleich anstellt, der nicht unter Verdacht steht, eigene Verkaufsinteressen mit der Bewertung der Modelle zu vermischen.

Sie sehen: Es lohnt sich, über jeden einzelnen Backlink-Kandidaten einzeln nachzudenken und die Ansprache individuell und persönlich zu gestalten.

So könnte das E-Mail lauten, mit dem Sie den Betreiber der Sportgeschäft-Seite um einen Link zu Ihrem Tennisschläger-Vergleich bitten:

Sehr geehrter Herr Borer

Ich habe gerade Ihre Webseite besucht und war von Ihrem breiten Sortiment beeindruckt. Ausserdem gefiel mir, wie übersichtlich Ihre Seite gestaltet war, und wie leicht ich finden konnte, was ich suchte.

Als passionierter Tennisspieler fand ich vor allem Ihre Tennisabteilung interessant. Dort fand ich auch Ihren sehr lesenswerten Artikel über die Wartung und Pflege von Tennisschlägern. Sehr gerne würde ich diesen Artikel ausdrucken und an die Schüler meiner Tennisschule verteilen. Selbstverständlich soll auf dem Ausdruck vermerkt sein, dass diese Tipps von Ihnen stammen (Mit Logo und Adresse).

Und zum Schluss möchte ich mich noch kurz vorstellen: Ich bin Walter Maurer von der Tennisschule Maurer in Basel. Wir unterrichten seit über 25 Jahren Schüler aller Altersgruppen und Spielstärken in unserer eigenen Tennishalle.

Zu guter Letzt erlaube ich mir noch einen Hinweis: Wir führen in unserer Schule jedes Frühjahr einen Test der neuen Schlägermodelle durch und stellen die Ergebnisse in einer anschaulichen Übersicht zusammen. Diese Tabelle ist für Ihre Kunden beim Schlägerkauf eine nützliche Entscheidungshilfe. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie von Ihrer Webseite [URL der Seite] zu unserem Testbericht verlinken könnten.

Herzlichen Dank im Voraus

Ihr

Walter Maurer

Es gibt natürlich keine Garantie, dass Herr Borer Ihrem Wunsch entspricht und einen Link auf Ihren Schlägertest setzt. Aber mit einem so persönlichen und freundlichen Anschreiben haben Sie beste Chancen. Vor allem dann, wenn auch der Linkgeber einen Vorteil davon hat, diesen Link zu setzen. Denn das haben alle Webseitenbetreiber gemeinsam: Wenn sie mit ihrer Seite etwas erreichen wollen, müssen sie für ihre Besucher möglichst grossen Nutzen stiften.

Und wenn Sie jede Woche eine halbe Stunde darauf verwenden, solche Linkchancen zu finden und die Betreiber der Webseiten anzuschreiben (die E-Mail-Adresse findet sich oft im Impressum), werden Sie mit Ihrer Webseite schon bald nach oben steigen.

Und so zünden Sie die nächste Stufe

Wenn Sie solche Linkaufbaustrategien erfolgreich getestet haben, möchten Sie vielleicht einen Zahn zulegen. Vielleicht, weil Sie noch weiter aufsteigen wollen oder weil es grössere Anstrengungen braucht, um Ihre Seite voranzubringen. (Sie erinnern sich: Die Autorität ist logarithmisch skaliert.)

Dann kann es Ihnen helfen, ein kleines Hilfsmittel zu verwenden, das den Linkaufbau mit praktischen Funktionen unterstützt.

Ein solches Hilfsmittel ist Buzzstream. Buzzstream ist einfach zu bedienen und erleichtert das Auffinden neuer Linkchancen. Ausserdem überwacht Buzzstream, wen Sie wann kontaktiert und welche Anfragen tatsächlich zu einem neuen Link geführt haben. So wird der Linkaufbau zwar nicht automatisiert, aber doch erleichtert.

Auch Buzzstream kann man 14 Tage lang kostenlos testen. Danach kostet ein Abonnement ab 19 USD pro Monat. Mein Vorschlag: Einfach kostenlos ausprobieren.

Das wars. Spätestens jetzt wissen Sie, wie wichtig Backlinks für die Sichtbarkeit Ihrer Seite sind. Wenn Sie finden, Sie könnten ein paar zusätzliche Besucher auf Ihrer Seite gebrauchen, nehmen Sie sich doch eine Stunde pro Woche Zeit, um zusätzliche Links zu generieren. Sie werden es erleben: Die Besucherzahlen steigen. 

Und hier ist die Liste aller Artikel über Online-Marketing

10 gute Gründe, warum ein Blog Ihr Geschäft beflügelt (auch wenn Sie nicht dran glauben) [Ein Blog ist die Seele guten Online-Marketings – vor allem für KMU. Es geht auch ohne. Aber mit Blog geht auf Dauer mehr. Warum und wie, erklärt dieser Artikel.]

Mythos SEO: Für Sie erklärt [SEO macht Arbeit. Aber es ist leicht zu durchschauen, wenn Sie diesen Artikel lesen. Das Allermeiste können Sie ohne fremde Hilfe selbst umsetzen und zusehen, wie Ihre Website aufsteigt.]

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau [Viele «Backlinks» sind ein Zeichen von Autorität. Und wo die Autorität zu einem Thema steckt, da schickt Google die Leute hin. Wir erklären, wie Sie Backlinks aufbauen und Ihr Suchmaschinenranking verbessern.]

Schreiben fürs Web: die 20 besten Tipps klipp und klar erklärt [Ein ausführlicher Artikel; Schritt für Schritt erklärt. Gute Texte funktionieren in allen Medien. Auf Webseiten springen sie noch etwas höher, wenn Sie sich diese Empfehlungen zu Herzen nehmen.]

Was kommt jetzt? Wie Sie für Ihren Blog die besten Themen finden.  [Jedem Blogger gehen irgendwann die Themen aus. Dieser Artikel findet neue und zeigt Ihnen, was genau Ihre Leser interessiert.]

[Video] Online-Marketing Einmaleins [Online-Marketing schenkt ein, wenn Blog, Newsletter, und Social Media zusammen Dampf machen. Wir nehmen das Online-Marketing-Getriebe auseinander und erklären, wie alles zusammenhängt.]

Ausserdem: Wenn Sie sich für guten Schreibstil interessieren, finden Sie hier die Artikelsammlung «guter Schreibstil». Und hier ist unsere Übersicht mit allen Artikeln über korrektes Schreiben.

wiemeyer matthias rund

 

Herzliche Grüsse
Matthias Wiemeyer