texter stipendium

Guter Texter-Nachwuchs ist knapp. Das beklagt die Werbebranche seit Jahren. Wir halten dagegen und fördern den Nachwuchs: Zwischen 2013 und 2016 gewähren wir 10 Textertalenten ein Stipendium für die Ausbildung in Bern oder Zürich.

Firmenkurse – für Sie gemacht

Eine gute Website ist ein Gewinn für Ihr Unternehmen. Das liegt auf der Hand. Aber viele unterschätzen, ist, wie schädlich eine schlechte Website ist.

Zuerst leidet Ihre Sichtbarkeit im Netz. Websites mit schwachem Content werden von Google aussortiert. Sie erscheinen erst auf Seite 267 ff. der Suchergebnisse. Und wenn Sie trotzdem jemand findet, blamiert Ihre Website Sie.

Kein guter Anfang. Weil Ihre Besucher denken: Wer sich mit der Website so wenig Mühe gibt, ist auch sonst schlampig unterwegs.

Das kostet Sie Geschäft, weil es in Ihrer Nische sicher jemanden gibt, der eine solide Website hat. Der schnappt Ihnen «Ihre» Kunden weg.

Wir sagen Ihnen, ob Ihre Website mithalten kann. Rufen Sie uns an.

Sorgfalt zahlt sich aus

Viele Unternehmen haben irgendwann mal eine Website entwickelt und dann lange nichts mehr daran getan. Die Site wirkt wie ein Schaufenster, das im vorletzten Sommer das letzte mal dekoriert worden ist. 

Wenn Sie es besser machen wollen, können wir Ihnen helfen. Das beginnt schon in unserem Blog – gratis und franko. Dort lesen Sie zum Beispiel, wie man für Webseiten schreibt, wie Suchmaschinenoptimierung [SEO] fuktioniert oder warum ein Blog Ihrer Firma helfen kann.

Wenn Sie mehr tun wollen, bauen wir einen eigenen Kurs für Sie. Dort lernen Ihre Mitarbeiter/innen, interessante Inhalte zu produzieren, die Ihnen neue Kunden bringen. (Siehe auch Artikel: Online-Marketing Einmaleins)

Wir arbeiten oft und gerne für Unternehmen, Verwaltungen, Stiftungen und andere Organisationen. Jede Schulung stimmen wir auf Ihre Wünsche ab. Sie erklären uns, was Sie erreichen möchten und wir entwickeln ein Konzept, das Sie genau dort hinbringt. Für Beispiele und Übungen verwenden wir Fragestellungen aus dem Alltag Ihrer Mitarbeiter/innen. So wird spürbar: Hier geht es um meinen Arbeitsalltag und mit den Beispielen kann ich praktisch etwas anfangen.

Das ist bestimmt teuer

Stimmt. Zum Teil. Wenn Sie eine individuell entwickelte Schulung für ein halbes Dutzend Mitarbeiter wollen, kostet das mehr als sechs Stühle in einem öffentlichen Kurs. Vor allem, weil die Kosten für individuelle Anpassungen sich auf wenige Köpfe verteilen. Sprechen Sie trotzdem mit uns. Vielleicht haben wir etwas Ähnliches schon gemacht. Dann kommen wir schneller ans Ziel und für Sie wird es überraschend günstig.

Ab 10 Teilnehmern sind beide Alternativen etwa gleich teuer. Dann sollten Sie das individuelle Seminar nehmen, weil es Sie schneller weiter bringt.

Sobald Sie mehr als 20 Teilnehmer haben, sollten Sie auf jeden Fall ein individuelles Angebot verlangen. Wahrscheinlich sparen Sie Geld und erreichen mehr.

Typische Themen

Mit Online-Marketing kann man viel erreichen. Wir helfen unseren Kunden bei sehr unterschiedlichen Zielen:

  • Workshop Online-Marketing: Strategische Ziele definieren
  • Workshop Online-Marketing: Strategie Schritt für Schritt umsetzen
  • Keyword-Analyse: Die Basis aller Online-Aktivitäten
  • Online-Werbung: Kunden gewinnen mit bezahlten Anzeigen
  • Suchmaschinen Marketing: Gefunden werden und Besucher begeistern
  • Content Marketing Workshop: Was Sie brauchen und wer was macht
  • Newsletter-Marketing: Abonnenten gewinnen, Newsletter schreiben, Erfolg messen
  • ... oder Ihr ganz individuelles Thema
aprimanoBrackCredit-SuisseewpsanitasStiftung-WeltethosStrauss-AGswissgridUni-BaselZurich-VersicherungenZVV

Kurse für Online-Marketing

 

Content Marketing Akademie – So sind wir

So erreichen Sie uns

Telefonisch

+41 32 512 51 62 (Telefon)
+41 79 439 68 88 (Petra Huber)
+41 79 515 85 67 (Matthias Wiemeyer)

Per E-Mail

E-Mail an Petra Huber
(petra.huber[at]content-marketing-akademie.ch)

E-Mail an Matthias Wiemeyer
(matthias.wiemeyer[at]content-marketing-akademie.ch)

Per Post

Content Marketing Akademie
Buchenweg 15
CH-4242 Laufen

Wir arbeiten gern und mit Leidenschaft.
Sie werden den Unterschied bemerken:

  • Wir sind keine Lernfabrik. Wir arbeiten persönlich und familiär.
  • Wir sind spezialisiert: auf modernes Online-Marketing.
  • Wir haben sehr kleine Klassen mit 3–12 Teilnehmern.
  • Wir entwickeln auch individuelle Kurse für Organisationen und Unternehmen oder Schreibcoachings für Einzelpersonen.
  • Dozent wird nur, wer langjährige berufliche Praxis vorweisen kann, in der Branche anerkannt und in der Lage ist, sein Wissen weiterzugeben.
  • Dozent bleibt nur, wer laufend gut beurteilt wird.
  • Unserer Teilnehmer empfehlen uns gerne weiter. Fragen Sie nach Referenzen – dann berichten Ihnen Teilnehmer aus erster Hand, wie es ihnen gefallen hat.
  • Bei uns sind die Schulleiter persönlich erreichbar. Auch abends (bis 21:30) oder am Wochenende (ab 10:00).
    Warum? Weil wir unsere Arbeit gerne tun, Ihr Anruf uns nicht auf die Nerven geht und Sie tagsüber oft keine Zeit haben. Probieren Sie es ruhig aus. Sollten wir einmal nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie umgehend zurück.

Bei uns sprechen Sie direkt mit den Leitern der Akademie und erhalten sofort präzise und verlässliche Auskünfte.


Wir leben von Ihrer Empfehlung.

Wir geben uns mit unseren Kursen und unserer Beratung viel Mühe. Wer einmal bei uns war, hat das erlebt. Wer uns noch nicht kennt, hält solche Aussagen für Reklame. Daher bitten wir die Teilnehmer unserer Kurse, uns zu schreiben, was Sie von der Content-Marketing-Akademie halten.

Solche O-Töne veröffentlichen wir dann an passender Stelle (zum Beispiel bei dem Kurs, um den es ging).

Wir freuen uns natürlich über Lob. Aber Kritik ist hier nicht ausgeschlossen. Auch wir machen Fehler. Wenn Sie davon betroffen waren, dürfen Sie das ebenfalls berichten und ein Urteil darüber abgeben, wie sehr wir uns bemüht haben, den Fehler wieder gutzumachen.

Schreiben Sie uns (petra.huber@content-marketing-akademie.ch) oder rufen Sie uns an (032 512 51 62).

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüsse

matthias und petra kl

 

Petra Huber
und
Matthias Wiemeyer

Jetzt anrufen:
[Tel.] 032 512 51 62

Jetzt E-Mail schreiben
an Matthias Wiemeyer

 
 

PS: Hier sind Beispiele für Kundenstimmen: 

 

Anita Jutzi

Anita Jutzi, Assistentin und Online-Redakteurin an der Berner Fachhochschule BFH, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Profis. Durch und durch. Von den Referentinnen und Referenten erhielten wir viele wertvolle Praxistipps. Sie geizten auch ausserhalb der Kurse nicht mit Ratschlägen. Die Organisation war ebenso sympathisch wie perfekt. Würde sofort wieder einen Kurs buchen. Ja, das werde ich.

 

Ulrike Rothfels

Ulrike Rothfels, Communication- & Key Account Manager, coUNDco AG, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Ganz herzlichen Dank für das ausführliche Feedback zur Diplomarbeit, die tollen Inputs und natürlich das Lob.
So geht man gern ins Wochenende. Der Kurs hat mir nicht nur beruflich sondern auch persönlich sehr viel gebracht.

 

Hans John Portrait

Hans John, Journalist und Projektmanager, über unsere Online-Redakteur-Ausbildung:

Der Kurs Online-Redakteur verhilft mir zur Stelle Journalist in der Redaktion «Der Arbeitsmarkt», Zürich. Meine Webseite Johntext.de erklimmt erstmals den Google Index. Mein Linkedin Account wächst auf 21000 Kontakte weltweit. Eine schöne Bilanz. Danke.

 

Doris-Wenger-Portrait

Doris Wenger, Hausfrau und Mutter, über unsere Beratung:

Auf meinen Anruf erhielt ich sofort ein unkompliziertes und direktes Beratungsgespräch ohne Zeitdruck. Ich erhielt Ideen und Inputs, die meine Inspiration zum Schreiben anregten; es folgten Mails, die weiterhalfen. Sehr sympathisch und empfehlenswert.

 

Suzanne-Brunner-Portrait

Suzanne Brunner, Präsidentin Mütter- und Väterberatung Kanton Bern, über unsere Schreibwerkstatt:

An drei Tagen hat sich die trockene Materie aufgelöst in interaktive, spannende, farbige, lehr- und höchst abwechslungsreiche Lernetappen. Gut strukturiert und gewürzt mit vielen Beispielen aus der Presse hat uns Myriam Holzner auf die Sprünge geholfen, mit unseren Texten das Beste herauszuholen. Der Austausch mit den anderen KursteilnehmerInnen war ebenfalls anregend.

Die Schweiz ist bei uns zu Hause.

Unsere Kunden kommen aus allen Lebenslagen und von überall in der Schweiz. Nicht nur Privatleute buchen unsere Kurse. Auch viele Firmen, Vereine, Stiftungen und öffentliche Verwaltungen kommen gern zu uns. Hier eine aktuelle Auswahl:

AXA"BettyBurkhalterDennerCaritas SchweizETH ZürichFandFinmaFranke KaffeemaschinenGVBHelsanaHUGHornbachJustKanton ZürichKinderkrebsKinderärzte SchweizKuoniLogin_BerufsbildungLungenligaPostPostfinancePädagogische Hochschule ThurgauREGARUAGRailawaySAPSBBSRFSchweizer BauernverbandSchweizer ObstverbandStadt WinterthurStadt LangnthalSwisscomSwissgridSwisslosSwissport InternationalUBSWaldSchweizZürcher Kantonalbank

Content Marketing für Praktiker

Lernen, wie es geht.

In den letzten 5 Jahren hat sich eine Form des Online-Marketing als besonders erfolgversprechend herausgestellt: das Content-Marketing.

Und so funktioniert Content-Marketing: Wer online Kunden (Gefolgsleute, Spender, Abonnenten ...) gewinnen möchte, schaltet nicht einfach Anzeigen, sondern setzt sich mit gutem Content in Szene.

Content, das sind die Inhalte, die wir im Internet suchen. Wer Reifen kaufen, italienisch essen oder fürs Alter vorsorgen will, schaut irgendwann im Internet. Und dann findet er Ihr Reifencenter, Ihr Ristorante oder Ihre Pensionskasse. Das ist der Moment, um mit einem perfekten ersten Eindruck die Weichen für eine ergiebige Geschäftsbeziehung zu stellen.

Und wenn es dann sypathisch weitergeht, Vertrauen wächst, aus Besuchern Kunden und aus Kunden Empfehlungsgeber werden; dann funktioniert Ihr Content Marketing; und bringt ihnen immer wieder neue Chancen, um aus ersten Begegnungen langristige Beziehungen zu knüpfen.

Hier wird Content Marketing im Blog erklärt.

klassische Werbung

Zu gut um wahr zu sein?

Content Marketing hat viele Vorteile:

  • Es erreicht Ihre Kunden genau dann, wenn sie sich für Ihre Leistung interessieren. [Das Plakat ist vielleicht schon abgehängt wenn der entscheidende Moment kommt.]
  • Es liefert dringend benötigte Informationen und schafft damit Sympathie und Vertrauen. [Anzeigen oder Werbespots werden oft als ärgerliche Unterbrechung empfunden.]
  • Es wirkt umso besser, je länger Sie es betreiben: Jedes Stück neuer Content verstärkt die Wirkung schon bestehenden Contents. [Ihre Anzeige von letzter Woche ist längst Geschichte.]
  • Es liefert reichhaltige Daten, die Aufschluss über Wirksamkeit und Verbesserungschancen geben. So wird Ihr Content Marketing von Monat für Monat besser. [Auch klassische Werbung wirkt irgendwie. Aber was genau wirkt und welche Varianten erfolgreicher sind, bleibt rätselhaft.]

online shopping

Und wo ist der Haken?

Der Haken ist: Es ist schwieriger als es aussieht.

Wer Content Marketing wirksam umsetzen will, muss verstehen, wie Suchmaschinen «ticken», wie Surfer eine Webseite scannen und welche Hoffnungen, Sorgen, Ängste, Träume ... seine Kunden beschäftigen.

Das ist das Rohmaterial.

Dann braucht es noch Rezepte und Methoden, um aus diesem Wissen stimmige Konzepte zu schmieden. Und zum Schluss, wenns wirklich praktisch wird, brauchen Sie noch Sinn für Gestaltung und ein gutes Sprachgefühl.

Wenn Sie das alles lernen wollen, sind Sie hier richtig.

spezialisten mit herz

Spezialisten mit Herz

Unsere Kurse für Online-Marketing werden immer beliebter. Seit 2012 bieten wir jährlich zwei bis vier Durchgänge in Zürich, Bern und Olten an. Entstanden sind die Lehrgänge in unserer Schwesterfirma, der schreibszene. Seit 2017 haben die Lehrgänge für Content Marketing ein eigenes Zuhause. Die Content Marketing Akademie.

Wir unterrichten immer in kleinen Gruppen und unsere Dozenten gehören zu den besten ihrer Branche.

Nur wer fachlich gut ist und sein Wissen verständlich vermitteln kann, wird bei uns Dozent. Und nur wer laufend gute Bewertungen von den Studenten erhält, bleibt Dozent.

Wir überwachen die Kurse persönlich, schauen uns jeden Bewertungsbogen an und handeln sofort, wenn etwas Probleme macht. Deshalb empfehlen unsere Kursteilnehmer uns gerne weiter. Schauen Sie selbst.

 einzahlungschein

Kein Einzahlungsschein?

Hier downloaden: als PDF zum Ausdrucken.

 

Feedbackbogen

Kein Feedbackbogen?

Hier downloaden: als PDF oder als Word-Datei.

 

das wollen sie lesen

Hier gehts zum Infodienst

Für unsere Freunde haben wir einen besonderen-Service:

den Infodienst.

Etwas mehr als einmal pro Monat verfassen wir einen Blogartikel,  der es in sich hat (Beispiele siehe unten). Darin steht Klartext: Hintergründe, Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Immer praxistauglich, unterhaltsam und leicht verständlich ausgedeutscht. Und immer auch als PDF zum Downladen (wenn Sie mal offline sind oder Ihre eigene Sammlung anlegen möchten).

Infodienst: Das kostenlose Artikel-Abo

Die Blogartikel können Sie abonnieren: Der Infodienst schickt Ihnen ein Mail, wenn es etwas Neues gibt. Das Mail ist eine Einladung zum Dialog: Schreiben Sie uns, was Sie von unseren Artikeln halten, wovon Sie mehr und wovon Sie weniger lesen möchten. Dann passt der Infodienst sich Ihren Wünschen an.

Wenn Sie die Post irgendwann leid sind, werden Sie sie ganz einfach los. In jeder Nachricht ist ein Link zum Abmelden.

Auswahl unserer bisher erschienenen Artikel:

... Über Online-Marketing

Google-Ads-Begriffe einfach erklärt. [Wir haben uns schlau gemacht, zig Fachbücher gewälzt und Dutzende Google-Ads-Hilfeseiten durchgearbeitet. Das Ergebnis ist diese alphabetische Liste mit anschaulichen Erklärungen der wichtigsten Begriffe rund um die bezahlten Textanzeigen von Google.]

 

Wie Sie Google Ads (früher AdWords) Beine machen. [Google Ads ist eine mächtige Plattform für Online-Werbung. Hier erklären wir Ihnen, welche wenig bekannten Einstellungen die Wirkung Ihrer Anzeigen verdoppeln.]

 

10 gute Gründe, warum ein Blog Ihr Geschäft beflügelt (auch wenn Sie nicht dran glauben). [Ein Blog ist die Seele guten Online-Marketings – vor allem für KMU. Es geht auch ohne. Aber mit Blog geht auf Dauer mehr. Warum und wie, erklärt dieser Artikel.]

 

Mythos SEO: Für Sie erklärt. [SEO macht Arbeit. Aber es ist leicht zu durchschauen, wenn Sie diesen Artikel lesen. Das Allermeiste können Sie ohne fremde Hilfe selbst umsetzen und zusehen, wie Ihre Website aufsteigt.]

 

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau [Viele «Backlinks» sind ein Zeichen von Autorität. Und wo die Autorität zu einem Thema steckt, da schickt Google die Leute hin. Wir erklären, wie Sie Backlinks aufbauen und Ihr Suchmaschinenranking verbessern.]

 

Schreiben fürs Web: die 20 besten Tipps klipp und klar erklärt. [Ein ausführlicher Artikel; Schritt für Schritt erklärt. Gute Texte funktionieren in allen Medien. Auf Webseiten springen sie noch etwas höher, wenn Sie sich diese Empfehlungen zu Herzen nehmen.]

 

Was kommt jetzt? Wie Sie für Ihren Blog die besten Themen finden. [Jedem Blogger gehen irgendwann die Themen aus. Dieser Artikel findet neue und zeigt Ihnen, was genau Ihre Leser interessiert.]

 

[Video] Online-Marketing Einmaleins. [Online-Marketing schenkt ein, wenn Blog, Newsletter, und Social Media zusammen Dampf machen. Wir nehmen das Online-Marketing-Getriebe auseinander und erklären, wie alles zusammenhängt.]

... Über korrektes Schreiben

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

... Über guten Schreibstil

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

das wollen sie lesen

Hier gehts zum Infodienst

Für unsere Freunde haben wir einen besonderen-Service:

den Infodienst.

Etwas mehr als einmal pro Monat verfassen wir einen Blogartikel,  der es in sich hat (Beispiele siehe unten). Darin steht Klartext: Hintergründe, Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Immer praxistauglich, unterhaltsam und leicht verständlich ausgedeutscht. Und immer auch als PDF zum Downladen (wenn Sie mal offline sind oder Ihre eigene Sammlung anlegen möchten).

Infodienst: Das kostenlose Artikel-Abo

Die Blogartikel können Sie abonnieren: Der Infodienst schickt Ihnen ein Mail, wenn es etwas Neues gibt. Das Mail ist eine Einladung zum Dialog: Schreiben Sie uns, was Sie von unseren Artikeln halten, wovon Sie mehr und wovon Sie weniger lesen möchten. Dann passt der Infodienst sich Ihren Wünschen an.

Wenn Sie die Post irgendwann leid sind, werden Sie sie ganz einfach los. In jeder Nachricht ist ein Link zum Abmelden.

Auswahl unserer bisher erschienenen Artikel:

... Über korrektes Schreiben

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

... Über guten Schreibstil

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

... Über Online-Marketing

Google-Ads-Begriffe einfach erklärt. [Wir haben uns schlau gemacht, zig Fachbücher gewälzt und Dutzende Google-Ads-Hilfeseiten durchgearbeitet. Das Ergebnis ist diese alphabetische Liste mit anschaulichen Erklärungen der wichtigsten Begriffe rund um die bezahlten Textanzeigen von Google.]

 

Wie Sie Google Ads (früher AdWords) Beine machen. [Google Ads ist eine mächtige Plattform für Online-Werbung. Hier erklären wir Ihnen, welche wenig bekannten Einstellungen die Wirkung Ihrer Anzeigen verdoppeln.]

 

10 gute Gründe, warum ein Blog Ihr Geschäft beflügelt (auch wenn Sie nicht dran glauben). [Ein Blog ist die Seele guten Online-Marketings – vor allem für KMU. Es geht auch ohne. Aber mit Blog geht auf Dauer mehr. Warum und wie, erklärt dieser Artikel.]

 

Mythos SEO: Für Sie erklärt. [SEO macht Arbeit. Aber es ist leicht zu durchschauen, wenn Sie diesen Artikel lesen. Das Allermeiste können Sie ohne fremde Hilfe selbst umsetzen und zusehen, wie Ihre Website aufsteigt.]

 

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau [Viele «Backlinks» sind ein Zeichen von Autorität. Und wo die Autorität zu einem Thema steckt, da schickt Google die Leute hin. Wir erklären, wie Sie Backlinks aufbauen und Ihr Suchmaschinenranking verbessern.]

 

Schreiben fürs Web: die 20 besten Tipps klipp und klar erklärt. [Ein ausführlicher Artikel; Schritt für Schritt erklärt. Gute Texte funktionieren in allen Medien. Auf Webseiten springen sie noch etwas höher, wenn Sie sich diese Empfehlungen zu Herzen nehmen.]

 

Was kommt jetzt? Wie Sie für Ihren Blog die besten Themen finden. [Jedem Blogger gehen irgendwann die Themen aus. Dieser Artikel findet neue und zeigt Ihnen, was genau Ihre Leser interessiert.]

 

[Video] Online-Marketing Einmaleins. [Online-Marketing schenkt ein, wenn Blog, Newsletter, und Social Media zusammen Dampf machen. Wir nehmen das Online-Marketing-Getriebe auseinander und erklären, wie alles zusammenhängt.]

So erreichen Sie uns               

Telefonisch

+41 32 513 27 01 (Telefon)
+41 79 439 68 88 (Petra Huber)
+41 79 515 85 67 (Matthias Wiemeyer)

Per E-Mail

E-Mail an Petra Huber (petra.huber[at]schreibszene.ch)
E-Mail an Matthias Wiemeyer (matthias.wiemeyer[at]schreibszene.ch)

Per Post

Schreibszene
Buchenweg 15
CH-4242 Laufen

 

Kurse für berufliches Schreiben.

Kurse für literarisches Schreiben

das wollen sie lesen

Hier gehts zum Newsletter

Für unsere Freunde haben wir einen besonderen-Service:

den Newsletter.

Etwa einmal pro Monat verfassen wir einen Blogartikel,  der es in sich hat (Beispiele siehe unten). Darin steht Klartext: Hintergründe, Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Immer praxistauglich, unterhaltsam und leicht verständlich ausgedeutscht. Und immer auch als PDF zum Downladen (wenn Sie mal offline sind oder Ihre eigene Sammlung anlegen möchten).

Unser Newsletter:
Das kostenlose Artikel-Abo

Die Blogartikel können Sie abonnieren. Per Newsletter erfahren Sie, wenn es etwas Neues gibt. Das Mail ist eine Einladung zum Dialog: Schreiben Sie uns, was Sie von unseren Artikeln halten, wovon Sie mehr und wovon Sie weniger lesen möchten. Dann passt der Newsletter sich Ihren Wünschen an.

Wenn Sie die Post irgendwann leid sind, werden Sie sie ganz einfach los. In jeder Nachricht ist ein Link zum Abmelden.

Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Ich bin mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden

Bei uns sind Ihre Daten gut behütet.
Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Nutzungsbedingungen Newsletter

Die hier erfassten Daten verwenden wir, um Sie per E-Mail anzuschreiben. Dann lesen Sie unsere neuen Blogartikel vor allen anderen und sind immer tipptopp informiert.

Unsere E-Mails dienen auch der Werbung, fallen aber nicht zur Last. Wir werben durch Ratgeber, Tipps und hilfreiche Informationen für uns, indem wir Ihnen kostenlos helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Oft reicht schon der Gratis-Ratgeber, um Sie ans Ziel zu bringen. Nebenbei erleben Sie, dass wir uns auskennen. Das reicht uns als Effekt. Und falls Sie später mal einen Kurs buchen oder ein anderes bezahltes Angebot bestellen wollen: Immer gerne.

Den Newsletter dürfen Sie kostenlos beziehen solange sie wollen. Auch wenn Sie nie im Leben etwas bei uns kaufen. Vielleicht empfehlen Sie uns ja mal freiwillig einem Ihrer Freunde. Das hilft uns ebenfalls sehr. Denn von Empfehlungen leben wir. (Fast 100% unserer Kursteilnehmer empfehlen uns weiter.)

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie in den E-Mails den «abmelden»-Link anklicken oder uns kurz informieren. (Kontaktangaben siehe Menüpunkt «Über uns»)

Ihre Daten sind bei uns in treuen Händen. Wie wir Ihre Daten schützen, wofür wir sie verwenden und welche Rechte Sie geltend machen können (Löschung, Änderung, Berichtigung, Auskunft ...), lesen Sie in unserer ellenlangen Datenschutzerklärung.

Auswahl unserer bisher erschienenen Artikel:

... Über korrektes Schreiben

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

... Über guten Schreibstil

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

... Über Online-Marketing

Google-Ads-Begriffe einfach erklärt. [Wir haben uns schlau gemacht, zig Fachbücher gewälzt und Dutzende Google-Ads-Hilfeseiten durchgearbeitet. Das Ergebnis ist diese alphabetische Liste mit anschaulichen Erklärungen der wichtigsten Begriffe rund um die bezahlten Textanzeigen von Google.]

 

Wie Sie Google Ads (früher AdWords) Beine machen. [Google Ads ist eine mächtige Plattform für Online-Werbung. Hier erklären wir Ihnen, welche wenig bekannten Einstellungen die Wirkung Ihrer Anzeigen verdoppeln.]

 

10 gute Gründe, warum ein Blog Ihr Geschäft beflügelt (auch wenn Sie nicht dran glauben). [Ein Blog ist die Seele guten Online-Marketings – vor allem für KMU. Es geht auch ohne. Aber mit Blog geht auf Dauer mehr. Warum und wie, erklärt dieser Artikel.]

 

Mythos SEO: Für Sie erklärt. [SEO macht Arbeit. Aber es ist leicht zu durchschauen, wenn Sie diesen Artikel lesen. Das Allermeiste können Sie ohne fremde Hilfe selbst umsetzen und zusehen, wie Ihre Website aufsteigt.]

 

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau [Viele «Backlinks» sind ein Zeichen von Autorität. Und wo die Autorität zu einem Thema steckt, da schickt Google die Leute hin. Wir erklären, wie Sie Backlinks aufbauen und Ihr Suchmaschinenranking verbessern.]

 

Schreiben fürs Web: die 20 besten Tipps klipp und klar erklärt. [Ein ausführlicher Artikel; Schritt für Schritt erklärt. Gute Texte funktionieren in allen Medien. Auf Webseiten springen sie noch etwas höher, wenn Sie sich diese Empfehlungen zu Herzen nehmen.]

 

Was kommt jetzt? Wie Sie für Ihren Blog die besten Themen finden. [Jedem Blogger gehen irgendwann die Themen aus. Dieser Artikel findet neue und zeigt Ihnen, was genau Ihre Leser interessiert.]

 

[Video] Online-Marketing Einmaleins. [Online-Marketing schenkt ein, wenn Blog, Newsletter, und Social Media zusammen Dampf machen. Wir nehmen das Online-Marketing-Getriebe auseinander und erklären, wie alles zusammenhängt.]

das wollen sie lesen

Hier gehts zum Newsletter

Für unsere Freunde haben wir einen besonderen-Service:

den Newsletter.

Etwa einmal pro Monat verfassen wir einen Blogartikel,  der es in sich hat (Beispiele siehe unten). Darin steht Klartext: Hintergründe, Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Immer praxistauglich, unterhaltsam und leicht verständlich ausgedeutscht. Und immer auch als PDF zum Downladen (wenn Sie mal offline sind oder Ihre eigene Sammlung anlegen möchten).

Unser Newsletter:
Das kostenlose Artikel-Abo

Die Blogartikel können Sie abonnieren. Per Newsletter erfahren Sie, wenn es etwas Neues gibt. Das Mail ist eine Einladung zum Dialog: Schreiben Sie uns, was Sie von unseren Artikeln halten, wovon Sie mehr und wovon Sie weniger lesen möchten. Dann passt der Newsletter sich Ihren Wünschen an.

Wenn Sie die Post irgendwann leid sind, werden Sie sie ganz einfach los. In jeder Nachricht ist ein Link zum Abmelden.

Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Ich bin mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden

Bei uns sind Ihre Daten gut behütet.
Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Nutzungsbedingungen Newsletter

Die hier erfassten Daten verwenden wir, um Sie per E-Mail anzuschreiben. Dann lesen Sie unsere neuen Blogartikel vor allen anderen und sind immer tipptopp informiert.

Unsere E-Mails dienen auch der Werbung, fallen aber nicht zur Last. Wir werben durch Ratgeber, Tipps und hilfreiche Informationen für uns, indem wir Ihnen kostenlos helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Oft reicht schon der Gratis-Ratgeber, um Sie ans Ziel zu bringen. Nebenbei erleben Sie, dass wir uns auskennen. Das reicht uns als Effekt. Und falls Sie später mal einen Kurs buchen oder ein anderes bezahltes Angebot bestellen wollen: Immer gerne.

Den Newsletter dürfen Sie kostenlos beziehen solange sie wollen. Auch wenn Sie nie im Leben etwas bei uns kaufen. Vielleicht empfehlen Sie uns ja mal freiwillig einem Ihrer Freunde. Das hilft uns ebenfalls sehr. Denn von Empfehlungen leben wir. (Fast 100% unserer Kursteilnehmer empfehlen uns weiter.)

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie in den E-Mails den «abmelden»-Link anklicken oder uns kurz informieren. (Kontaktangaben siehe Menüpunkt «Über uns»)

Ihre Daten sind bei uns in treuen Händen. Wie wir Ihre Daten schützen, wofür wir sie verwenden und welche Rechte Sie geltend machen können (Löschung, Änderung, Berichtigung, Auskunft ...), lesen Sie in unserer ellenlangen Datenschutzerklärung.

Auswahl unserer bisher erschienenen Artikel:

... Über korrektes Schreiben

Endlich Durchblick bei den Kommaregeln: Alle 13 Regeln an Beispielen erklärt [Locker und leicht erklärt. Verständlich durch Beispiele und Grafiken. Wird gern von Lehrern im Unterricht benutzt. Ab jetzt setzen Sie alle Kommas richtig.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: 52 Stolperfallen zum Vermeiden [Häufig falsch geschriebene Wörter: Grafitti – Graffiti, Email – E-Mail, Matraze – Matratze; mit einleuchtenden Erklärungen, damit Sies nie wieder vergessen.]

 

Der Apostroph: Wo er hingehört, wo er stört und wo er verboten ist [Der Apostroph kommt heute nur noch selten zum Zuge. Wo er passt, wo er geduldet ist und wo er gar nicht geht, erfahren Sie hier.]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: die Anglizismen [Ladys oder Ladies, downgeloadet oder gedownloadet – wie baut man englische Wörter korrekt in deutsche Texte ein?]

 

Zweifelsfälle der Rechtschreibung: «Neues» von den Fremdwörtern [Exposee oder Exposé, essentiell oder essenziell – wie schreibt mans korrekt in deutschen Texten? Und: So sagen Sies auf Deutsch (klingt oft besser).]

 

Überraschend schwierig: Korrekte Zeichensetzung in der direkten Rede [Eine harte Nuss. Nur für Kenner mit Biss.]

 

Das müssen Sie wissen: neue Rechtschreibregeln ab Juni 2017 [Die neuen amtlichen Regeln. Gültig in D/A/CH. Eher Kleinigkeiten: Ein paar missglückte Neuerungen abgeschafft. Ausserdem Änderungen bei der Gross- und Kleinschreibung. Lesen Sie diesen Artikel, dann können Sie Ihren alten Duden behalten.]

 

Korrekturlesen: So finden Sie (fast) alle Fehler [Viele konkrete Tipps zum Fehlerfinden, eine raffinierte Online-Rechtschreibprüfung speziell für Schweizer und eine umfangreiche Sammlung mit Nachschlagewerken und weiterführenden Links.]

 

Wir retten den Konjunktiv (Teil 1) Der Konjunktiv ist ein raffiniertes Stilmittel, das nur noch wenige beherrschen. In diesem Artikel wird er ausführlich erklärt: Mit Begründungen, Beispielen, Bildungstabellen und so weiter.

... Über guten Schreibstil

Verständliche Fachtexte schreiben: So liebts Ihr Leser  [Speziell für Ingenieure, Mikrobiologen, Ärzte, Softwareentwickler, Finanzplaner, Steuerberater und Soziologen: So bringen Sie Ihr Wissen verständlich aufs Papier.]

 

Bewerbungen, die begeistern: So kommen Sie ins Vorstellungsgespräch  [Die jungen Überflieger sind überall begehrt. Aber Charakterköpfe mit Lebenserfahrung werden oft frühzeitig aussortiert. Das lassen wir nicht zu.]

 

Der rote Faden: Rezepte [Wo der rote Faden fehlt, ist das Lesen eine Plackerei. Wer viel weiss, hat oft die grösste Mühe. Wir lotsen Sie durch schwieriges Gelände.]

 

Das treffende Wort: Reparaturanleitung für lahme Texte [Gute Texte brauchen rassige Wörter mit Strahlkraft und Aroma. Wie Sie die finden (und von den laschen Verliererwörtern unterscheiden) erklärt dieser Artikel.]

 

Texte, die zünden: Wie das Unmögliche möglich wird [Klug, gut gemeint, hilfreich: Das reicht nicht. Damit ein Text zündet, muss jedes Detail stimmen. Hier wirds erklärt.]

 

So geht spannend: 8 Tipps von Autor Peter Höner [Krimiautor Peter Höner erklärt Ihnen die 8 Methoden, um Spannung zu erzeugen und bis zum Höhepunkt am Lodern zu halten.]

 

Briefe für den Mülleimer: Machen Sies besser [Was unterscheidet einen gelungenen Werbebrief von hilfloser Reklame? Wir erklären es an einem echten Beispiel.]

 

So schreibt man heute: die wichtigen Kleinigkeiten für Ihre Korrespondenz [Zeitgemässer Briefstil läuft anders als vor 20 Jahren. Wir erklären den modernen Standard.]

 

Was Sie von Mark Twain über Adjektive lernen können [Das wissen nur wenige: Adjektive sind Textverschlimmerer. Die meisten sollte man ersatzlos streichen; dann sind die restlichen ein Gewinn.]

 

Konkret und bildhaft schreiben – so gehts  [So wird aus Buchstabensuppe grosses Kopfkino: Wenn Sie die Leser auf Ihre Reise mitnehmen, statt nur darüber zu berichten.]

 

Anschaulich Schreiben – 8 Tipps für Kopfkino und fesselnde Geschichten [Asta Nielsen war die berühmteste Diva des Stummfilms. Sie hatte keine Worte. Die Kraft der Bilder musste genügen. Von ihr können Sie überraschend viel für spannende Texte lernen.]

 

Das Weihnachtselend – Backanleitung für lesenswerte Weihnachtskarten [Wenn sie mal eine Weihnachtskarte (oder Geburtstags- oder Glückwunschkarte) schreiben möchten, die so richtig zu Herzen geht, lesen Sie diese Tipps.]

... Über Online-Marketing

Google-Ads-Begriffe einfach erklärt. [Wir haben uns schlau gemacht, zig Fachbücher gewälzt und Dutzende Google-Ads-Hilfeseiten durchgearbeitet. Das Ergebnis ist diese alphabetische Liste mit anschaulichen Erklärungen der wichtigsten Begriffe rund um die bezahlten Textanzeigen von Google.]

 

Wie Sie Google Ads (früher AdWords) Beine machen. [Google Ads ist eine mächtige Plattform für Online-Werbung. Hier erklären wir Ihnen, welche wenig bekannten Einstellungen die Wirkung Ihrer Anzeigen verdoppeln.]

 

10 gute Gründe, warum ein Blog Ihr Geschäft beflügelt (auch wenn Sie nicht dran glauben). [Ein Blog ist die Seele guten Online-Marketings – vor allem für KMU. Es geht auch ohne. Aber mit Blog geht auf Dauer mehr. Warum und wie, erklärt dieser Artikel.]

 

Mythos SEO: Für Sie erklärt. [SEO macht Arbeit. Aber es ist leicht zu durchschauen, wenn Sie diesen Artikel lesen. Das Allermeiste können Sie ohne fremde Hilfe selbst umsetzen und zusehen, wie Ihre Website aufsteigt.]

 

Nicht schwierig und Schritt für Schritt erklärt: Suchmaschinenoptimierung durch Linkaufbau [Viele «Backlinks» sind ein Zeichen von Autorität. Und wo die Autorität zu einem Thema steckt, da schickt Google die Leute hin. Wir erklären, wie Sie Backlinks aufbauen und Ihr Suchmaschinenranking verbessern.]

 

Schreiben fürs Web: die 20 besten Tipps klipp und klar erklärt. [Ein ausführlicher Artikel; Schritt für Schritt erklärt. Gute Texte funktionieren in allen Medien. Auf Webseiten springen sie noch etwas höher, wenn Sie sich diese Empfehlungen zu Herzen nehmen.]

 

Was kommt jetzt? Wie Sie für Ihren Blog die besten Themen finden. [Jedem Blogger gehen irgendwann die Themen aus. Dieser Artikel findet neue und zeigt Ihnen, was genau Ihre Leser interessiert.]

 

[Video] Online-Marketing Einmaleins. [Online-Marketing schenkt ein, wenn Blog, Newsletter, und Social Media zusammen Dampf machen. Wir nehmen das Online-Marketing-Getriebe auseinander und erklären, wie alles zusammenhängt.]

Alle Termine, alle Orte: Online-Marketing Lehrgang

 

Die Schweiz ist bei uns zu Hause.

Unsere Kunden kommen aus allen Lebenslagen und von überall in der Schweiz. Nicht nur Privatleute buchen unsere Kurse. Auch viele Firmen, Vereine, Stiftungen und öffentliche Verwaltungen kommen gern zu uns. Hier eine aktuelle Auswahl:

AXA"BettyBurkhalterDennerCaritas SchweizETH ZürichFandFinmaFranke KaffeemaschinenGVBHelsanaHUGHornbachJustKanton ZürichKinderkrebsKinderärzte SchweizKuoniLogin_BerufsbildungLungenligaPostPostfinancePädagogische Hochschule ThurgauREGARUAGRailawaySAPSBBSRFSchweizer BauernverbandSchweizer ObstverbandStadt WinterthurStadt LangnthalSwisscomSwissgridSwisslosSwissport InternationalUBSWaldSchweizZürcher Kantonalbank

10 tipps fuer bessere texte

Wir haben den passenden Schreibkurs für Sie

Wenn Sie mit Text mehr erreichen möchten, haben wir den passenden Kurs. Zum Beispiel Schreibkurse für die berufliche Weiterbildung, Schreibkurse für die literarische Weiterbildung, Texter-Ausbildungen, Online-Marketing-Ausbildungen und Schreibkurse zu Spezialthemen. Und wenn Sie einen Kurs vermissen oder etwas ganz Individuelles für Ihr Unternehmen, Ihren Verein oder Ihre Abteilung suchen: Sprechen Sie uns an.

Wir können das.

Spezialisten fuers Schreiben

Schreiben lernen beim Spezialisten

Wir sind ein kleines, aber feines Institut, das aus Schreibtalenten Könner macht. Das ist unser einziges Angebot. Wir kennen unser Spezialgebiet besonders gut.

Wir engagieren die besten Dozenten, beobachten genau, welche Unterrichtsmethoden sich bewähren, und verfolgen die Trends bei den schreibenden Berufen. Daher gibt es bei uns viele Angebote, die es sonst nirgends gibt. Und begeisterte Kunden. Lesen Sie selbst.

Für wen sind wir da?

Bei uns ist jeder willkommen, der mit Sprache mehr erreichen will. Sei es im Büro, im Verein oder ganz privat. Werbetexter, Kommunikationsprofis und angehende Schriftsteller besuchen unsere Kurse. Wir sind gut, in dem was wir tun, aber nicht elitär.

Lernen Sie uns kennen – zum Beispiel durch einen unserer vielen Blogartikel.


Kommen Sie zu uns in eine Schreibwerkstatt oder einen anderen Schreibkurs und erleben Sie selbst:

Ihr Wort kann mehr.

klein aus prinzip

Klein aus Prinzip

Wir wachsen stetig, sind aber keine Lernfabrik. Das heisst: Wir wachsen nur, solange wir die Schule noch selbst überblicken können. Wir wollen Sie nicht durch ein Callcenter schleusen und möchten verstehen, was Sie brauchen. Massenabfertigung gibt es schon genug.

Wenn Sie bei uns einen Kurs finden, der Sie interessiert, aber irgendetwas passt noch nicht, sprechen Sie uns ruhig an. Dann finden wir eine Lösung. Einfach so. Weil es uns Spass macht, flexibel, erfindungsreich und pragmatisch zu sein. Auch abends oder am Wochenende. (Echt wahr.)

Schreibszene – So sind wir

So erreichen Sie uns

Telefonisch

+41 32 513 27 01 (Telefon)
+41 79 439 68 88 (Petra Huber)
+41 79 515 85 67 (Matthias Wiemeyer)

Per E-Mail

E-Mail an Petra Huber
(petra.huber[at]schreibszene.ch)

E-Mail an Matthias Wiemeyer
(matthias.wiemeyer[at]schreibszene.ch)

Per Post

Schreibszene
Buchenweg 15
CH-4242 Laufen

Wir arbeiten gern und mit Leidenschaft.
Sie werden den Unterschied bemerken:

  • Wir sind keine Lernfabrik. Wir arbeiten persönlich und familiär.
  • Wir sind kein Gemischtwarenladen: Unser einziges Thema ist gute Sprache.
  • Wir haben sehr kleine Klassen mit 3–12 Teilnehmern.
  • Wir organisieren auch individuelle Kurse für Organisationen und Unternehmen oder Schreibcoachings für Einzelpersonen.
  • Dozent wird nur, wer langjährige berufliche Praxis vorweisen kann, in der Branche anerkannt und in der Lage ist, sein Wissen weiterzugeben.
  • Dozent bleibt nur, wer laufend gut beurteilt wird.
  • Unserer Teilnehmer empfehlen uns gerne weiter. Fragen Sie nach Referenzen – dann berichten Ihnen Teilnehmer aus erster Hand, wie es ihnen gefallen hat.
  • Bei uns sind die Schulleiter persönlich erreichbar. Auch abends (bis 21:30) oder am Wochenende (ab 10:00).
    Warum? Weil wir unsere Arbeit gerne tun, Ihr Anruf uns nicht auf die Nerven geht und Sie tagsüber oft keine Zeit haben. Probieren Sie es ruhig aus. Sollten wir einmal nicht erreichbar sein, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie umgehend zurück.

Bei uns sprechen Sie direkt mit den Leitern der Schule und erhalten sofort präzise und verlässliche Auskünfte.

PS: Hier sind Beispiele für Kundenstimmen:


Karin Sommerhalder PortraitKarin Sommerhalder, Inhaberin von «Kas deSIGN | Für Grafik UND Text.» über unsere Texter-Ausbildung:

Text und Grafik gehören zusammen. Als Grafikerin fehlte mir also noch die Texterin. Ich suchte nicht nach ihr, ich fand sie in mir selber – «dipl. Texterin SzS» darf ich mich nun nennen. Der Weg dahin war spannend: Absolute Cracks als Dozentinnen und Dozenten (als Kreative will ich besonders Paul Girard und Stefan Meier verdanken) und eine mehr als unterstützende, kollegiale Schulleitung. Jederzeit ansprechbar. Natürlich profitierte ich auch sehr viel von den Ideen und Texten meiner Kurskolleginnen und -kollegen – eine wunderbare Truppe insgesamt. Liebe Petra, lieber Matthias, danke für diesen Start … und fürs Teilstipendium! Ihr habt zusammengefügt, was zusammengehört.  

 

Corinna-Schneider-Portrait

Corinna Schneider, Selbstständig! Der Sprache verschrieben ... über unseren Arbeitsstil und die vielen Kurse, die sie bei uns schon besucht hat (u.a. Redigieren, Über Reisen schreiben, Briefe und E-Mails):

Schreibszene: Das ist fast wie eine grosse Familie! Ein tolles Team, unkompliziert unbürokratisch, manchmal ein bisschen chaotisch, immer für dich da! Und fast allen Dozenten hängt man gebannt an den Lippen ...!

 

Doris-Wenger-Portrait

Doris Wenger, Hausfrau und Mutter, über unsere Beratung:

Auf meinen Anruf erhielt ich sofort ein unkompliziertes und direktes Beratungsgespräch ohne Zeitdruck. Ich erhielt Ideen und Inputs, die meine Inspiration zum Schreiben anregten; es folgten Mails, die weiterhalfen. Sehr sympathisch und empfehlenswert.

 

Jean-Weydert-Portrait

Jean Weydert über unseren Kurs "Kreatives Schreiben" und unsere Organisation:

Den Kurs habe ich sehr genossen. Die Kursleiterin hat es verstanden, eine engagierte Gruppe mit Umsicht und der richtigen Balance von entspannter Atmosphäre und klaren Herausforderungen in eine intensive und erstaunlich produktive Arbeitsatmosphäre hinein zu begleiten. Selten habe ich einen Kurs erlebt, der seinem Titel so gerecht geworden ist. Und ja, Eure Organisation ist sympathisch.

 

Regula-Reichen-Portrait

Regula Reichen, Akustik-Assistentin bei a-plus Audio-Akustik über Organisation, Räume und Beratung und warum sie schon so viele Kurse bei uns besucht hat (Redigieren / Briefe & E-Mails / Schreibwerkstatt / Word für Schreibprofis / Texter-Ausbildung / Schreiben fürs Web):

Alle Kurse sind hervorragend organisiert, sowohl in Bern als auch in Zürich sind die Lokalitäten praktisch und schnell erreichbar, die Beratung ist persönlich und ausführlich, alle Referenten sind - mit wenigen Ausnahmen in der Texter-Ausbildung - fachlich und didaktisch sehr versiert. [Anmerkung: Solchen "Ausnahmen" gehen wir auf den Grund und sorgen für Verbesserung oder suchen andere Dozenten.]